Salon am Fr., 16. Dezember 2016: Was ist uns (noch) heilig?

17. Nov 2016 | von | Themenbereich: Alternativen für eine humane Zukunft, Termine

Der Religionsphilosophische Salon debattiert am Freitag, den 16. Dezember 2016, um 19 Uhr, über ein Thema, das entfernt, vielleicht für manchen auch näher, zum Weihnachts – Fest (bzw. – Trubel) gehört:

„Was ist mir, dir, uns heute (noch) HEILIG?“ Sicher nicht bloß der „Heilige Abend“. Also: Was bedeutet eigentlich heilig? Was ist dagegen profan, weltlich? Stimmt diese Gegenüberstellung? Kann für manche nicht sehr Profanes in den absoluten Mittelpunkt rücken und so heilig für ihn werden? „Macht“ sich also vielleicht jeder Mensch Heiliges? Kann aber Heiliges wirklich „machen“? Ist vielleicht die Würde der Person das einzige, was das Prädikat heilig verdient? Wenn man es theologisch will: Seit Gott Mensch geworden ist, ist jeder Mensch als Mensch als heilig. Welchen Sinn haben dann noch Religionen und Kirchen, die abgegrenzte Bezirke des Heiligen noch pflegen?

Das könnte ein spannender Disput werden, auch zu einem politischen Thema: Offenbar wird leider für immer mehr Menschen „die Nation“  wieder heilig: „America first“. „La France d` abord“. Oder auch leider wieder wie seit 1933: „Deutsche und Deutschland zuerst“. Diese Slogans bringen das vernünftige Denken so vieler zum Erliegen und … gerissene Populisten an die Macht.

Von jedem Teilnehmer, jeder TeilnehmerIn, erbitte ich wieder 5 € für die Raummiete. Ich selbst mache Philosophisches bekanntermaßen gratis, aber hoffentlich für Sie, für mich, nicht „umsonst“.

Der ORT: Die Kunstgalerie FANTOM, Hektorstr. 9 in Wilmersdorf.

Tags: , , , , , ,

Ohne Kommentar.