Wo ist die heile Welt? Eine Ra­dio­sen­dung am So., 1.7. 2018, NDR Kultur um 8.40 Uhr

Über die Sehnsucht: Eine Ra­dio­sen­dung von Christian Modehn in der Reihe „Glaubenssachen“ des NDR

Als „eine Krankheit des schmerzlichen Verlangens“ wollten die Gebrüder Grimm die Sehnsucht bestimmen: Vom Abwesenden, den uten alten Zeiten einst oder einer verklärten Kindheit wird auch heute wieder Lebensenergie erwartet. Aber es gibt auch eine Sehnsucht, die nach vorn schaut, auf eine zukünftige bessere Welt. Eine Sehnsucht, die mehr ist als Nostalgie. Vielleicht als ein tiefes Verlangen nach Transzendenz, nach Gott?

Vergiss dich selbst und finde dich. Wege aus dem Egoismus. Eine Ra­dio­sen­dung am 22.5.2016

Vergiss dich selbst und finde dich: Wege aus dem Egoismus
Von Christian Modehn

Eine Ra­dio­sen­dung am Sonntag, den 22.5.2016 um 8.40 Uhr auf NDR KULTUR

Die Hilfsbereitschaft kommt spontan: Viele Menschen können Not und Elend anderer nicht ertragen. Sie engagieren sich selbstlos, wie jetzt im Beistand für Flüchtlinge. Ohne an den eigenen Nutzen denken, bloß dem Gewissen folgen: Das zeichnet den Altruismus, die Selbstlosigkeit, aus. Sie „befreit aus der Enge des eigenen Herzens“, wie es im Psalm 18 heißt. Wer aber ohne Maß selbstlos lebt und auf vernünftige Selbstliebe verzichtet, wird schnell erschöpft, brennt aus. Andauerndes Mitleiden ist höchstens Sache von Heiligen; die anderen sollten in unserer individualistischen Gesellschaft lernen: Meine Selbstlosigkeit kann andere glücklich machen und mich selbst ganz bestimmt auch.