Sonder“gipfel“ des Klerus über sexuellen Missbrauch durch den Klerus im Vatikan

Start date: 21. Februar 2019

End date: 24. Februar 2019

Location: Vatikan

Kongress

Vom 21. bis 24. Februar 2019 werden vor allem Bischöfe aus aller Welt über den sexuellen Missbrauch durch Priester beraten. Der Papst will die Täter bestrafen. Jetzt hat er den emerit. Erzbischof von Washington McCarrick als Strafe in den Laienstand versetzt. Ist das wirklich eine Strafe? Ist es denn eine Strafe, gar eine Schande, Laie in der katholischen Kirche zu sein? Vielleicht! Aber viel härtere Strafen verfügt der Papst, wenn Kleriker das Kirchenrecht missachten, die Macht des Papstes ignorieren und etwa eigenmächtig Bischöfe weihen.
Darum merke: Vergehen gegen das Kirchenrecht und die Macht des Papstes werden schärfer vom Vatikan bestraft als Vergehen gegen die Menschlichkeit, wie etwa den sexuellen Missbrauch von Kindern.
Copyright: Christian Modehn
Zum Umfeld Sexualität und Vatikan: Kürzlich veröffentlichte einen Hinweis:Papst Franziskus schafft einen § 175 für den Klerus, LINK.
Zwei Beiträge, sozusagen als background, zeigen, dass der §175 für den Klerus immer noch besteht; mein Hinweis vom 23.1.2017 zeigt zudem, wie stark im Klerus immer schon Homosexuelle vertreten waren und sind. Das ist an sich normal und gut! Schlimm ist es, dass diese Herren im Klerus (aber auch die Nonnen) ihre eigene Homosexualität auch öffentlich verleugneten (man denke daran, dass Papst Paul VI. öffentlich zu der Aussage hinreißen ließ, er sei NICHT homosexuell), und vor allem: dass diese Priester als Homosexuelle NICHTS taten, um anderen Homosexuellen beizustehen und für eine rechtliche Gleichstellung der Homosexuellen zu sorgen! Diese vielen homosexuellen Priester waren also mindestens „Feiglinge“, und sie schädigten sich (seelisch) selbst mit ihrem Doppelleben!
Der erste Beitrag: Klicken Sie hier. Der zweite Beitrag: Klicken Sie bitte hier.