Theodor Fontane – seine (und unsere) Dorfkirchen: Alles andere als eine „provinzielle Frage“

30. Dezember 2019

Gedenktag

Vor 200 Jahren, am 30. Dezember 1819, wurde der Dichter, Journalist und Schriftsteller Theodor Fontane in Neuruppin geboren. Sein Name ist so noch einmal berühmt geworden, über Berlin und die Mark Brandeburg hinaus. Zurecht! Tausend Artikel und viele Bücher sind aus diesem Anlaß publiziert worden.
Ich will fragen: Wie aktuell ist eigentlich die zentrale Beschäftigung Fontanes mit den Dorfkirchen in der Mark Brandenburg. Dieses Thema ist alles andere als provinziell, schon gar nicht „angestaubt“. Und mich bewegt die Frage: Wie haben diese vielfach schon aufwendig und schön restaurierten Dorf-Kirchen in der Mark eine Chance, Orte der Gemeinschaft, des religiösen Fragens und Suchens zu sein?